Google Abstrafung Teil 1: Pagerank Penalty

Diese Anleitungen sind für Webmaster, die das Gefühl haben von Google abgestraft worden zu sein. Die Artikel beschreiben, wie man eine Google Penalty erkennt und wie man das Problem löst. Die Schwere, die Art und das Ausmaß der Abstrafungen durch Google deuten auf die Ursachen hin. Die verhältnismäßig kleinste Abstrafung ist die Pagerank Penalty. Die schwerste Abstrafung ist die Entfernung einer ganzen Domain aus dem Google Index. In diesem Fall verliert eine Website ihren kompletten Traffic über die natürliche Google Suche.

Die Themen:

  1. Pagerank Penalty
  2. Entfernung einer Seite oder Domain aus dem Google Index
  3. deutliche Rankingverluste einer Seite oder Domain
  4. Keyword-Penalty
Definition: Pagerank
Der Pagerank ist ein Indikator, der von den Google-Gründern Larry Page und Sergei Brin entwickelt wurde. Er ist benannt nach Larry Page und nicht zu verwechseln mit dem Ranking. Der Pagerank bewertet eine Webseite ausschließlich anhand ihrer Backlinks (Links von externen Seiten). Die Pagerank-Skala geht von 0 bis 10. Je höher der Wert desto populärer ist die Webseite bzw. desto wertvoller sind die Links auf die Seite. Außerdem gibt es den Wert unranked, der nicht mit 0 gleichzusetzen ist. In diesem Fall wird der richtige Pagerank-Wert nicht offengelegt. Der Pagerank war früher ein wichtiges Kriterium für das Google Ranking. Heute spielt er nur noch eine untergeordnete Rolle.Zugegebenermaßen hat der Pagerank die letzten Jahre extrem an Relevanz verloren. Die Zurück­stufung des Pagerank (PR) ist dennoch eines der häufigsten Mittel, die Google nutzt, um Seiten abzustrafen. Dies ist eine Reaktion der Suchmaschine auf erkannte Tricks zur Steigerung der Backlinks durch OffSite-Optimierung, wie Linkkauf und Linkmiete.

Erkennung

Der Pagerank-Verlauf kann in unterschiedlichen SEO-Tools (etwa Sistrix) abgefragt werden. Es gibt auch kostenfreie Browser-AddOns , die den aktuellen Pagerank anzeigen. Die Auswirkungen des Pagerank auf das Ranking in Google nimmt immer weiter ab. Seine Wichtigkeit als Ranking-Kriterium sinkt. Daher ist diese Google Penalty als verhältnismäßig kleinere Strafe einzuordnen. Es ist ein Warnhinweis der Suchmaschine und sollte als solcher verstanden werden.

Beispiel

Im Beispiel ist ein Anstieg des Pagerank im Frühjahr 2009 von dem Wert 5 auf 6 zu erkennen. Seither ist der Pagerank bis zum Sommer 2011 konstant geblieben. Ein Rückgang auf 5 folgte. Der PR konnte aber erneut auf einen Wert von 6 gesteigert werden. Ist der PR-Verlauf einer Domain konstant, steigend oder mit dieser vergleichbar, d.h. es treten nur kleine Schwankungen auf, liegt keine Pagerank Penalty vor.

Diagramm eines Pagerank-Verlaufs ohne Google Penalty

Beispiel eines Pagerank-Verlaufs ohne Abstrafung Quelle: Sistrix

Im zweiten Beispiel ist ein Online-Shop aufgrund von Bad Neighbourhood-Links (schadhafte Links / Spam-Links) von Google abgestraft worden. Er hat in der Beobachtungszeit vier Mal seinen Pagerank verloren. Zu dieser Zeit wurde der Pagerank-Wert »unranked« ausgegeben. Nach einer Entfernung aller negativen Backlinks konnte die Domain ihren Pagerank-Wert 4 zurückgewinnen. Seitdem hat sie ihren Pagerank nicht mehr verloren.

Verlauf mit vierfacher Pagerank Penalty

Widerholte Zurückstufung des Pagerank auf »unranked« und Rückkehr auf den Wert 4 Quelle: Sistrix

Lösung

  1. Entfernung der Links, die durch Linkhandel, Linkfarmen oder anderen Ausrutschern entstanden sind.
  2. In den Google Webmaster-Tools werden Webmaster ggf. über kritische Links benachrichtigt. Ist dies der Fall, weg mit ihnen!
  3. Wenn dies keine erkennbaren Verbesserungen des Pageranks bewirkt, sollte ein Antrag auf erneute Überprüfung an Google  geschrieben werden. In diesem muss geschildert werden, dass diese Vorfälle des Linkhandels / Linktauschs einzigartig waren und weiteres Linkbuilding dieser Art nicht mehr vorkommen wird. Stuft Google eine Seite nach der Überprüfung wieder hoch, sollte man sich künftig von der schlechten Nachbarschaft fern halten.

Wenn sich Webmaster weigern, schlechte Links auf Ihre Seite zu entfernen, können Sie diese im Google Disavow Tool  unschädlich machen.

Im zweiten Beispiel ist gehandelt worden. Die schlechten Links wurden entfernt, ein Antrag auf erneute Überprüfung wurde an Google gestellt und der Pagerank hat sich im Januar 2011 erholt. Zwei Monate später begann die Sichtbarkeit der Domain in der Google Suche erheblich zu steigen und hat sich bis heute durch kontinuierliche White Hat Optimierung verdoppelt.

Autorin: Lara Möllring (+)
Lara ist SEO Managerin bei der Verlagsgruppe Handelsblatt. Dort kümmert sie sich um die Online-Auftritte von Handelsblatt und WirtschaftsWoche. 2010 bis Anfang 2014 hat sie als SEO Consultant mittelständische Online-Shops und internationale Konzerne im Bereich Suchmaschinenoptimierung betreut. Außerdem ist sie meine Schwester.

10 Kommentare zu »Google Abstrafung Teil 1: Pagerank Penalty«

Schreibe jetzt einen Kommentar!

  1. Dominik am 11. Nov 2013

    Hallo Lara

    Beim Vorbereiten eines Kurses für Blogging-Einsteiger bin ich unter dem Stichwort Page Rank auf deine Serie hier gestossen. Punkt zwei war, dass ich heute von everlinks.net den Bescheid erhalten habe, mein Blog http://www.velofahrer.ch sei nicht akzeptiert, da der Page Rank-Wert unter 1 liege. Also habe ich versucht, diesen Wert selbst rauszufinden. Bin dann auf diese Seite gestossen: seo-ranking-tools.de/pagerank-check.html und habe den Check gemacht. Ergebnis: Ein Wert von 4 und folgender Hinweis: «Der hyves-check wurde deaktiviert, da Google scheinbar ein Riegel vor diese Abfrage geschoben hat.» Kannst Du mir das vielleicht erklären?

    Auf meinem Blog hat es inzwischen 3 bezahlte Posts (via teliad.de) sowie in der Sidebar rechts vier bezahlte Links.

    Ich würde mich über Hilfe sehr freuen und weise dann gerne auch bei meinem Kurs (www.bloggerkurs.ch) darauf hin.

    Grüsse

    Dominik

  2. Lara am 12. Nov 2013

    Hallo Dominik,

    ich nutze für die Pagerank-Abfrage das Plugin Quirk SearchStatus. Es sagt mir, dass deine Startseite einen Pagerank von 4/10 hat. Das SEO-Ranking-Tool, das du benutzt hast, bestätigt das. Der Pagerank liegt also nicht unter 1. Entweder hat everlinks eine Unterseite von dir analysiert, dessen Pagerank unter 1 liegt oder es nutzt ein Tool, das einen fehlerhaften Wert ausgegeben hat. Um ehrlich zu sein, ist der Pagerank aber nicht mehr so wichtig. Deshalb ist die Beurteilung einer gesamten Website ausschließlich nach dessen Pagerank von gestern.

    Die Hyves-Abfrage hat offenbar überprüft, ob eine Pagerank-Penalty vorlag. Diese Abfrage funktioniert aber nach eigenen Aussagen nicht mehr. Gemäß der Website liegt das an Google. Ich habe die Hyves-Abfrage nie benutzt. Aber: das liegt nicht an dir oder deiner Seite, sondern daran, dass die Abfrage nicht mehr funktioniert. Es hat also für dich überhaupt keine Aussagekraft.

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen!?

    LG
    Lara

  3. Dominik am 12. Nov 2013

    Hallo Lara. vielen Dank für die Hilfe. Tiptop. Ich dachte mir schon, dass da was nicht stimmen kann. Und abgestraft kann meine Seite ohnehin nicht sein, sonst würde sie, wenn ich das Keyword “velofahrer” oder direkt die URL velofahrer.ch ins Google-Suchfenster eingebe, nicht fast zuoberst im Ranking erscheinen.

    Herzlicher Gruss, Dominik

  4. Sven am 08. Feb 2014

    Hmm ich habe ein ähnliches Problem. Ich habe vor einiger Zeit ein Projekt ins Leben gerufen, das nun nicht nach oben in Google kommen will. Seit 3 Wochen dümpelt es jenseits der 100er Suchanfragen herum.

    Ich bin mal gespannt, ob sich das ändern lässt, oder ob das nun so bleibt. Eine Penalty kann leider durch das geringe Altern nicht erkannt werden.

  5. Lara am 08. Feb 2014

    Na ja, es ist eben eine klassische Affiliate-Seite wie Google sie nicht haben will. Dazu wird das Keyword exzessiv genutzt und es gibt einen hohen Wettbewerb. Viele große Vergleichsseiten, sowie die Vielzahl an Marken in dieser Branche machen SEO für die Begriffe.

    Dieses Video von Google kann dir vielleicht helfen: http://www.youtube.com/watch?v=yFxNda5Z4eE

    LG
    Lara

  6. lotharson am 10. Feb 2014

    Hallo Lara.

    Es ist ein ganz wertvoller Beitrag wofür man dir eigentlich äusserst dankbar sein sollte :-)

    Ich hätte eine Frage.

    Bei meinem Blog http://lotharlorraine.wordpress.com habe ich den Fehler gemacht, Überschriften 2 mit wichtigen Schlagworten in weiss zu schreiben.

    Nun hat die Anzahl von Benutzern abgenommen, die mich durch Google erreichen.

    Ich habe sofort die Überschriften gelöscht oder in schwarz im Text integriert.

    Reicht es, um ein normales Ranking zurück zu erreichen?
    Wie kann ich es kostenlos messen?

    Ist es übrigens erlaubt, mehrere Überschriften 2 in einer einzigen Blogpost zu haben?

    Hoffentlich belästige ich dich nicht mit meinen Fragen.

    Liebe Grüsse aus einem Lothringer in England.

  7. Lara am 11. Feb 2014

    Hi lotharson,
    erstmal vielen Dank. Das lese ich natürlich gerne.

    Zu deinen Fragen:
    Klar, mehrere h2 Überschriften kannst du nutzen. Das ist gar kein Problem und das solltest du auch tun, um Texte sinnvoll zu unterteilen. Die h2 Überschriften sind sehr wichtig für deine Rankings.

    Der versteckte Text ist natürlich aus Googles Sicht ganz übel. Es ist gut, dass du diesen Täuschungsversuch bereinigt hast. Ich würde Google erstmal ein bisschen Zeit geben, diese Änderung festzustellen und die Rankings wieder zu steigern. Wenn sich die Rankings und Besucherzahlen deiner Website nicht steigern, kannst du einen Reconsideration Request an Google stellen, s. im Artikel Punkt 3 unter Lösung. In diesem solltest du auf deine Gründe für den versteckten Text eingehen. Es hilft natürlich, wenn die Gründe nicht sind, dass du Google täuschen und deine Rankings künstlich steigern wolltest ;)

    Ich hoffe, das hilft!

    Viele Grüße
    Lara

  8. sandra am 27. Mar 2014

    Ich habe eine recht Neue Domain die immer noch „Unranked“ status hat. Wie lange dauert so ein update auf pr0 oder 1?

    gruß
    Sandra

  9. Lara am 28. May 2014

    Hallo Sandra,
    PageRank-Updates finden unregelmäßig statt. Wenn sich deine PageRanks ändern, wirst du das in den PR-Tools deiner Wahl sehen. Im Artikel habe ich bspw. das kostenfreie Browser-AddOn SearchStatus empfohlen. Der PageRank ist aber, wie oben in dem Kasten beschrieben, nicht mehr so wichtig. Also keine Sorge.

    LG
    Lara

  10. Frank am 03. Jul 2014

    Hallo,
    erst mal ganz toll von euch das Ihr hier so selbstlos anderen Hilft !!
    Ja ich hätte auch mal ne Frage, meine Seite habe ich zum großen Teil selbst gestaltet.
    In 2 Jahren hatte ich es auch auf Seite 1 geschafft & hielt mich dort auch sehr lang.
    Das Kuriosum ist nun das ich seit 2 Wochen kontinuierlich abstürze ( Seite 1- ganz Unten, sonst stand ich immer unter den ersten 3 ) & wen das so weiter geht bin ich sogar von Seite Drei irgend wann verschwunden.
    Es haben aber in den letzten halben Jahr keine Veränderungen stat gefunden außer Gästebuch einträge.
    Könntet Ihr mal bitte über meine Homepage schauen was dort schief läuft ?
    Ich habe auch den eindruck das der Absturz seit meiner Faceboog-Fanpage Eröffnung zusammenhängt, kann ich mir aber auch nur einbilden, weiß ich nicht.
    Was dem ganzen aber widerspricht, mein Besucher Durchschnitt ist gestiegen.
    Würde mich über jede Hilfe Freuen & Danke im vorraus.
    LG Frank

Kommentieren: