Google: Besser suchen mit Operatoren – Liste mit Suchoperatoren

Inhaltsverzeichnis

Art Suchoperator
Web allinanchor:, allintext:, allintitle:, allinurl:, cache:, define:, filetype:, id:, inanchor:, info:, intext:, intitle:, inurl:, movie:, phonebook:, related:, site:
Bildersuche allintitle:, allinurl:, filetype:, inurl:, intitle:, site:
Groups allintext:, allintitle:, author:, group:, insubject:, intext:, intitle:
Verzeichnis allintext:, allintitle:, allinurl:, ext:, filetype:, intext:, intitle:, inurl:
News allintext:, allintitle:, allinurl:, intext:, intitle:, inurl:, location:, source:
Shopping allintext:, allintitle:

Erklärungen

Die Keywords sollten immer direkt hinter dem Doppelpunkt stehen, ohne ein Leerzeichen dazwischen. Außerdem sollte man darauf achten, den Operator immer so weit wie möglich nach Rechts zu stellen, wie möglich. Zwar funktionieren einige Operatoren auch am Anfang des Search-Querys (der Suchanfrage), aber einige nicht. Um sicher zu gehen, sollte der Operator also am Ende stehen.

allinanchor:

Wenn man den Suchbegriffen den Operator allinanchor: voranstellt, zeigt Google nur diejenigen Seiten an, bei denen die darauf verweisenden Links alle gewünschten Keywords im Linktext enthalten. Beispiel: Die Suche nach “allinanchor: best museums sydney” gibt nur Seiten aus, auf die mit den Wörtern “best”, “museums” und “sydney” verlinkt wird. Beim Benutzen von allinanchor: bitte keine weitern Operatorenbenutzen.

allintext:

Mit diesem Operator werden nur Ergebnisse angezeigt, in denen alle angegebenen Keywords im Text der Seite vorkommen. Es müssen alle Begriffe im Seitentext vorkommen, der Seitentitel, die Adresse, etc. werden nicht berücksichtigt. Beispiel: “allintext:Google Larry Page” gibt nur Seiten aus, in deren Text “Google”, “Larry” und “Page” vorkommen.

allintitle:

allintitle: zeigt Seiten, in deren Titel sich alle Begriffe, die nach allintitle: angegeben werden, befinden. Der Titel einer Seite steht in der Regel im Fenstertitel des Browsers vor dem Browsernamen angezeigt. Außerdem ist er in den Suchergebnissen der Linktext jedes Ergebnisses. Bei der Bildersuche werden mit allintitle: Bilder angezeigt, in deren Dateinamensich die angegebenen Begriffe befinden, bei Google News muss der Artikel-Titel diese Begriffe enthalten um angezeigt zu werden.

allinurl:

Der Operator allinurl: begrenzt Suchergebnisse auf Seiten, in deren URI alle angegebenen Keywords vorkommen. Beispiel: “allinurl:google faq” findet nur Seiten, in deren URI sowohl “google” als auch “faq” vorkommt, also z.B. www.google.com/help/faq.html Achtung:In Google News findet Google damit auch Artikel, die diese Wörter in ihrem Titel tragen.

author:

Dieser Operator existiert in Google Groups. Als Parameter kann ein Teil eines Namens, ein kompletter Name oder eine Emailadresse angegeben werden. Google Groups findet so Newsgroup-Artikel, die von diesem Autor geschrieben wurden. Beispiel: “Kinder author:max author:mustermann” findet Artikel von Max Mustermann, die das Wort “Kinder” ernhalten. Google sucht exakt den angegebenen Begriff. Der Name kann auch in Anführungszeichen komplett angeführt werden (author:”max mustermann”), dann wird allerdings “mustermann, max” nicht gefunden.

cache:

cache:URI zeigt Googles Cache-Version der angegebenen Webseite an. Beispiel: “cache:gregor-moellring.de/anleitungen/automatisch-viele-bilder-umbenennen-irfanview/” zeigt nicht die aktuelle Version meiner Anleitung zum Bilder-Umbenennen mit IrfanView an, sondern eine ältere Version aus dem Google-Cache. Fügt man der Suchanfrage nach dem Operator zusätzliche Begriffe zu, markiert Google diese in der Cache-Version. Der Cache ist eine Art Zwischenspeicher, in dem Webseiten gespeichert werden, die von Google indexiert wurden. Diese Funktion kann praktisch sein, um nach einem Update verloren gegangene Informationen wiederherzustellen, die Entwicklung einer Seite zu verfolgen oder wenn die aktuelle Version der Seite gerade nicht verfügbar ist

define:

Benutzt man diesen Suchoperator, zeigt Google Definitionen aus verschiedenen Quellen (inklusive Links zu den Quellen) an. Beispiel: “define:blog” zeigt diverse Definitionen von “Blog” an.

ext:

ext: ist ein undokumentierter Alias von filetype:.

filetype:

Mit diesem Operator lassen sich Ergebnisse auf bestimmte Formate begrenzen. Die Syntax lautet filetype:suffix. Beispiel: “web page evaluation checklist filetype:pdf” findet PDF-Dateien, in denen die Suchbegriffe vorkommen. Mit dem Operator OR können auch mehrere Formate zugelassen werden: “email security filetype:pdf OR filetype:doc” findet Dateien in den Formaten PDF und DOC, in denen die Suchwörter vorkommen.

group:

Der group:-Operator begrenzt Suchergebnisse in Google Groups auf Artikel aus betimmten Gruppen oder deren Untergruppen. Beispiel: “sleep group:misc.kids.moderated” zeigt Artikel aus der Gruppe “misc.kids.moderated”, die das Wort “sleep” enthalten.

id:

Ein undokumentierter Alias für info:.

inanchor:

Dieser Operator liefert Seiten, die mit einem Text verlinkt sind, in dem das gesuchte Wort vorkommt. Beispiel: “restaurants inanchor:gourmet” findet Seiten, die das Wort “restaurants” enthalten und auf denen die Links, die auf diese Seiten verweisen, das Wort “gourmets” beinhalten.

info:

Mit info:URI lassen sich Informationen zu der angegebenen Seite anzeigen. Beispiel: info:gregor-moellring.de zeigt Infos über diese Webseite.

insubject:

Mit insubject: können die Ergebnisse auf Beiträge begrenzt werden, in deren Betreff das gesuchte Keyword vorkommt. Beispiel: insubject:"linux mint" zeigt nur Google Groups Ergebnisse an, in deren Betreff “linux mint” vorkommt. Der Operator ist das Äquivalent zu intitle:.

intext:

Eine Suchabfrage nach intext:Begriff findet Dokumente, in deren Text “Begriff” vorkommt. intext: vor jedes Wort zu setzen hat den gleichen Effekt, wie allintext:.

intitle:

Eine Suchabfrage nach intitle:Begriff findet Dokumente, in deren Titel Begriff vorkommt. Zum Beispiel findet “intitle:”Bilder verkleinern mit IrfanView” nur Dokumente, in deren Titel “Bilder verkleinern mit IrfanView” vorkommt, in diesem Fall meine IrfanView-Anleitung zum Bilder-Verkleinern. Vor jedes Suchwort intitle: zu schreiben hat den gleichen Effekt wie allintitle:.

inurl:

inurl:Begriff findet Dokumente, in deren URL Begriff vorkommt. Zum Beispiel findet “inurl:anleitungen site:gregor-moellring.de” nur Dokumente, die in der Rubrik “Anleitungen” abgelegt sind und deren Adresse deshalb so aufgebaut ist: http://gregor-moellring.de/anleitungen/

Vor jedes Suchwort inurl: zu schreiben hat den gleichen Effekt wie allinurl:.

link:URL findet Dokumente, die auf den angegebenen URL verlinken. Interessant ist das vor allem für Webmaster, die sich fragen “Wer verlinkt mich?”. Beispiel: “link:gregor-moellring.de“. link: kann nicht mit anderen Suchbegriffen kombiniert werden, es können aber andere Operatoren benutzt werden um etwa bestimmte Seiten auszuschließen (-site:).

location:

location: zeigt bei Google News nur Nachrichten vom angegeben Ort an. Beispiel: “wahlen location:germany“.

movie:

movie: zeigt das Kinoprogramm in der angegebenen Stadt an. Beispiel: “movie:berlin“.

phonebook:

phonebook: zeigt Informationen aus öffentlichen Telefonbüchern an. Leider funktioniert dieser Operatur zur Zeit nur mit US-Telefonbüchern. Beispiel: “phonebook:John Doe New York NY“.

Mit related:URL kann man sich Seiten anzeigen lassen, die ähnlich zu der sind, die man angegeben hat. Beispiel: “related:www.ccc.de“. Diese Funktion ist auch über den “Ähnliche Seiten”-Link in den Suchergebnissen verfügbar.

site:

Mit site: kann man die Ergebnisse auf Dokumente der Domain oder der Site beschränken, die man angegeben hat. Beispiel: “gregor site:gregor-moellring.de“.

source:

Durch den Operator source: können Ergebnisse bei Google News . Beispiel: “bundestag source:heise” zeigt nur Nachrichten des Heise Newstickers, in denen das Wort “bundestag” vorkommt.

weather:

Der Suchbegriff weather:Ort zeigt eine Wettervorhersage an, wenn Google den Ort erkennt. Beispiel: “weather:hannover“.

Diese Anleitung basiert auf dem englischen Original von GoogleGuide.com (Nancy Blachman). Suchoperatoren helfen dabei, Google bessere Suchergebnisse zu entlocken. Einige dieser Präfixe sind nicht von Google dokumentiert, können also jederzeit geändert oder gelöscht werden. Trotzdem sind diese “Google-Befehle” oft eine praktische Suchhilfe. Diese Seite bietet eine Übersicht über die wichtigsten Funktionen. Diese Übersicht steht – wie das Original – unter einer Creative Commons-Lizenz.

6 Kommentare zu »Google: Besser suchen mit Operatoren – Liste mit Suchoperatoren« → Schreibe jetzt einen Kommentar!

  1. Walter am 29. Jul 2011

    movie:xxx sucht nicht nach Informationen über Film xxx, sondern zeigt das Kinoprogramm für Ort xxx

  2. Gregor am 29. Jul 2011

    Danke für die Korrektur, Walter. Ich hab’s verbessert.

  3. Roman Skuballa am 29. Jun 2012

    Hallo Gregor,

    vielen Dank für Deine guten Erklärungen zu den Google Operatoren, sehr nützlich. Ich werde sie nun etwas häufiger verwenden, da ich nun doch sehe, dass dies ziemlich mächtige Suchabfragen ergeben kann.

    Zu einem bestimmten Operator, nämlich “link:” kann ich sagen, dass google diesen mittlerweile komplett entfernt hat. Sie wollen damit Leute schützen, die , so Matt Cutts, von anderen nur “ausspioniert” wurden, damit man sehen kann, woher sie wie verlinkt werden.

    Google hat dies aber mittlerweile so gelöst, dass man zumindest in der Webmaster Zentrale seine eigenen Links aufgelistet bekommt.

    Ansonsten schöne Grüße aus München wünscht Roman Skuballa

    P.S. Übrigens werde ich auf meiner (noch sehr neuen) Homepage auch eine Sektion mit kostenlosen Tips aufbauen. Vielleicht magst Du mal irgendwann vorbeischauen Gregor?

  4. […] gute Informationen zu dem Thema findet ihr unter anderem direkt bei Google, oder beim Googleguide (englisch). Auch die UNI Köln […]

  5. […] Jetzt die SERPs nacheinander durchgehen und den Betreiber der Website fragen, ob er seine Inhalte auf der Link-Seite nicht ergänzen möchte. Ihr könnt die Suchoperatoren natürlich noch erweitern und so für euer Themengebiet anpassen. Und ja: es gibt auch Suchoperatoren für bing – eine Liste der Suchoperatoren findet ihr zum Beispiel hier. […]

  6. Bildermann am 19. May 2015

    Hallo Gregor,

    danke für die sehr nützliche Liste der Suchoperatoren. Logisch, dass ich diese per Suchmaschine fand. Jedoch suchte ich nicht mit dem hier erwähnten Datenkraken, sondern mit “STARTPAGE” (www.startpage.com), STARTPAGE ist eine relativ junge Suchmaschine, die anonymisierte Google-Ergebnisse liefert – siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Startpage

    LG, Bildermann

Kommentieren: